Wissenswertes
   
 

Weinknigge

Der kleine Weinknigge soll Ihnen helfen, die wichtigsten Punkte rund um den Wein zu kennen

 

Gläser
Gläser, die lange nicht mehr verwendet worden sind, zuerst auf Fremdgeruch prüfen und evtl. ausspülen und entstauben.
Verwenden Sie das passende Glas zum entsprechenden Inhalt.

Getränke
Gäste, die alkoholfreie Getränke vorziehen, nicht bedrängen.
Keine Süssweine zum Apéro geben; sie verderben den Appetit.

Einschenken
Flasche mit der Etikette nach oben halten.
Flasche nicht auf den Glasrand auflegen.
Einschenken beenden, indem man die über das Glas geneigte Flasche mit leichter
Drehbewegung wieder aufrichtet, um tropfen zu verhindern oder noch besser ein Tropstopper oder eine Serviette verwenden.
Der/die Gastgeber/-in schenkt sich selber zuerst einen kleinen Schluck ein und überprüft den Wein auf seine Temperatur oder auf Fremdgeschmack, dann erst schenkt man den Gästen ein. Das Überprüfen nicht vor den Gästen erledigen.
Halbvolle Gläser ständig nachzufüllen ist eine Unsitte.
Nie randvoll einschenken. Die Faustregel; Weiss- und Rotweingläser höchstens halb füllen. Es geht hier nicht um Geiz. Der Wein kann in zu vollen Gläsern sei Bouquet nicht entfalten, schwappt beim Schwenken über und - besonders der Weisse - erwärmt sich zu sehr.

Anstossen
Gläser mit Stiel hält man am Stiel, damit sie beim Anstossen klingeln.
Andere Gläser in deren unteren Hälfte halten.
Beim Anstossen oder Gläserheben blickt man seinem Partner in die Augen.
Besonders zu warmen Gerichten den Wein vor dem Servieren des Essens einschenken.
So kann man zur richtigen Zeit anstossen, und das Essen wird nicht kalt wegen unerwünschter Pausen.

Trinken
Nie mit vollem Mund trinken.
Vor dem Trinken mit der Serviette den Mund abtupfen, damit der Glasrand keine Speise- oder Fettspuren abbekommt.

Nachfüllen
Nie selber nachfüllen, das ist Sache des Gastgeber.